“Leben in Freiheit” vom 16.06.19 mit Anastasia Ikkert

Exemple

“Leben in Freiheit” vom 16.06.19 mit Anastasia Ikkert

Warum geraten Menschen, die die Freiheit bekommen haben, wieder in die Sünde? Wofür braucht man die Freiheit?

“»Wenn ein böser Geist aus einem Menschen ausgetrieben wird, irrt er in öden Gegenden umher auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Findet er keins, entschließt er sich: ›Ich will dorthin zurückkehren, woher ich gekommen bin.‹ Wenn er zurückkommt und seine frühere Wohnung sauber und aufgeräumt, aber verlassen vorfindet, dann sucht er sich sieben andere Geister, die noch schlimmer sind als er selbst. Zusammen ziehen sie in den Menschen ein, der nun schlechter dran ist als vorher. Genauso wird es auch dieser bösen Generation ergehen.«”

Matthäus 12:43‭-‬45 HFA

Das was in Matthäus 12, 43 ff. beschrieben wird, geschieht in der geistlichen Welt. Wenn sich ein Mensch bekehrt, dann wird er frei von den bösen Geistern, die sein Leben und seine Entscheidungen beeinflussten. Bloß ist es dann oft so, dass Menschen zufrieden sind mit der Situation und sich geistlich nicht weiter nach vorn bewegen. Die Dämonen suchen aber einen Ort, “wo sie leben können”. Wenn sie nichts finden, dann kehren sie zurück zu dem Menschen.

In der realen Welt zeigt sich das in wiederkehrenden Gedanken wie:”Nicht schlimm, wenn ich das nur noch einmal mache.”

Allerdings bleibt es ja bekanntlich nicht bei dem einen mal.

Man darf nicht vergessen, dass Gott und der Teufel um ihre Werkzeuge kämpfen – die Menschen. Gott, um sie für seine Zwecke zu nutzen und der Teufel um die Pläne Gottes zu vereiteln.

Um vor der Rückkehr der Dämonen beschützt zu sein, muss man sich mit dem Herrn füllen.

Bleibt man bei dem Bildnis aus der Bibelstelle dann würde es etwa so aussehen: Während der Dämon umherzieht, lädt der Mensch den heiligen Geist ein um in ihm zu wohnen. Dann kommen die Dämonen zurück und sehen das. Sie fürchten sich und ziehen nicht wieder bei dem Menschen ein.

Christen leben aber oft nur “nach der Etikette”. Sie gehen in die Gemeinde und leben wie Christen leben sollten. Aber sie haben keinen Kontakt zu Gott. Sie beten nur sporadisch und um ein Häkchen zu setzen. In diesem Fall kommen die Dämonen und ziehen einen wieder in alte schlechte Verhaltensmuster.

Also muss man immer darauf achten, wen man in sich herein lässt. Sobald ein Dämon verschwindet muss man die Tür hinter ihm schließen, sodass er nicht mehr zurückkommen kann.

“Durch Christus seid ihr dazu berufen, frei zu sein, liebe Brüder und Schwestern! Aber benutzt diese Freiheit nicht als Deckmantel, um eurem alten selbstsüchtigen Wesen nachzugeben. Dient vielmehr einander in Liebe.”
Galater 5:13 HFA

Viele Menschen verstehen die Freiheit so, dass sie tun können, was sie wollen. Aber die Freiheit darf kein Vorwand sein um alles zu tun!

“Ein Sklave hat nicht das Recht, für immer in der Familie zu bleiben, für die er arbeitet. Dieses Recht hat nur der Sohn der Familie. Wenn euch also der Sohn Gottes befreit, dann seid ihr wirklich frei.”
Johannes 8:35‭-‬36 HFA

Wenn Jesus jemanden befreit hat, dann ist er wirklich frei. Man muss sich aber bemühen diese Freiheit nicht wieder zu verlieren.
Wie kann man diese Freiheit behalten? Ein Weg ist das Wort Gottes:

“Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch befreien!«”
Johannes 8:32 HFA

Das Wort Gottes ist die Wahrheit. Wer die Wahrheit liest und erkennt wird Freiheit bekommen.

Also ist es sehr wichtig die Bibel zu lesen um die Freiheit zu erhalten.

Wenn man sich von dem Herrn getrennt hat und die Beziehung verloren hat, gibt es immer einen Weg zurück.

Diesen Weg sollte man unbedingt einschlagen. Denn nur, wer selbst stark ist, kann auch anderen Menschen helfen und sie zu Gott führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.