“Trage Gottes Atmosphäre weiter” vom 10.05.2020 mit Anastasia Ikkert

Exemple

“Trage Gottes Atmosphäre weiter” vom 10.05.2020 mit Anastasia Ikkert

Immer wenn Menschen zusammenkommen herrscht eine bestimmte Atmosphäre. Betritt man beispielsweise das Wartezimmer beim Arzt, ist die Atmosphäre meistens eher bedrückt.
Man muss sich entscheiden, ob man sich der Atmosphäre unterordnet oder aktiv etwas an ihr ändert.

Was ist wichtig, wenn man die Atmosphäre verändern möchte?

Das Gebet:

  • die Erde ist das Territorium des Teufels
  • deshalb dafür beten, dass man die Atmosphäre überall zu einer göttlichen Atmosphäre verändern kann
  • jedes mal, bevor man an einen neuen Ort kommt

Der Wille:

  • Die Atmosphäre verändert sich nur, wenn man es auch möchte
  • Bestimmte Gedanken hindern einen oft daran:
    • “Warum muss ich nachgeben”
    • “Ich bin müde”
    • “Ich habe keine Lust”
  • Es lohnt sich das zu überwinden. Die Freude danach ist größer.

Die Stabilität:

  • Eine Gewohnheit (o.ä.) entsteht, wenn man beständig etwas neues tut
  • Leider scheitet eine Änderung im Leben oft an Durchhaltevermögen
  • Das betrifft auch bspw. das Gebet für die Errettung von Menschen oder das Ändern von Charaktereigenschaften

Die Berufung:

„»Ihr seid für die Welt wie Salz. Wenn das Salz aber fade geworden ist, wodurch soll es seine Würzkraft wiedergewinnen? Es ist nutzlos geworden, man schüttet es weg, und die Leute treten darauf herum. Ihr seid das Licht, das die Welt erhellt. Eine Stadt, die oben auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet ja auch keine Öllampe an und stellt sie dann unter einen Eimer. Im Gegenteil: Man stellt sie auf den Lampenständer, so dass sie allen im Haus Licht gibt. Genauso soll euer Licht vor allen Menschen leuchten. Dann werden sie eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.«“

‭‭Matthäus‬ ‭5:13-16‬ ‭HFA‬‬

  • Jeder ist berufen salzig zu sein und die Atmosphäre zu würzen
  • Ein Lächeln, eine Segnung, ein Gebet etc. kann sehr salzig sein
  • Achtung: Andere Menschen versuchen oft einen mit ihrer schlechten Stimmung anzustecken
  • Dies kann man mit den obigen Punkten überwinden

Das Feuer:

„Durch die Augen fällt das Licht in deinen Körper. Wenn sie klar sehen, bist du ganz und gar vom Licht erfüllt. Wenn sie aber getrübt sind, ist es dunkel in dir. Deshalb achte darauf, dass das Licht in deinem Innern nicht erlischt! Wenn du es einlässt und keine Finsternis in dir ist, dann lebst du im Licht – so als würdest du von einer hellen Lampe angestrahlt.«“

‭‭Lukas‬ ‭11:34-36‬ ‭HFA‬‬

  • Wieso brennt im Inneren kein Feuer? Wieso ist es erloschen?
  • Hat man das Feuer vielleicht selbst gelöscht, weil man sich vor Menschen versteckt?
  • Lebt man seinen Glauben nicht öffentlich?
  • Wirken andere Dinge (z.B. Nachrichten) negativ auf einen ein?
  • Egal was passiert ist: Es muss eine Veränderung stattfinden! Das Licht muss wieder in den Körper gelangen.

Das Licht ist der Herr Jesus Christus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.