“Sei nicht stolz – die Unabhängigkeit kommt schnell” vom 16.02.20 mit A. Ikkert

“Sei nicht stolz – die Unabhängigkeit kommt schnell” vom 16.02.20 mit A. Ikkert

Stolz und Unabhängigkeit sind wie Schwestern. Wenn ein Mensch Stolz ist, kommt in der Regel auch die Schwester Unabhängigkeit.
Woher kommt der Stolz?

„Ins Totenreich hinabgestürzt ist deine Pracht, das Rauschen deiner Harfen; Maden werden dein Lager sein und Würmer deine Decke. Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: ›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleichmachen!‹ Doch ins Totenreich bist du hinabgestürzt, in die tiefste Grube!“
‭‭Jesaja‬ ‭14:11-15‬ ‭SCH2000‬‬

Der Teufel dachte von sich, dass er genauso gut und mächtig wäre wie Gott und wollte Unabhängigkeit. Die fleischliche Natur des Menschen bringt immer den Stolz zum Vorschein. Deshalb darf man dem Fleisch keinen Freiraum geben.


Was passiert, wenn stolze Menschen aufeinander treffen?

– Es gibt Probleme, Konkurrenz, Streit und sogar Kriege
Durch Stolz spalten sich Familien und Gemeinden
– Stolz hält Menschen davon ab sich zu bekehren und gerettet zu werden
Der Stolz bringt seine Frucht – in Form von bestimmten Verhaltensweisen.


Beispiele aus der Bibel:

Adam:
Warum versteckte sich Adam vor Gott? Er hätte einfach seine Sünde bekennen und sich bekehren können. Es war eine bestimmte Form von Stolz.

Die Babylonier:
Die Menschen die den Turm von Babylon bauten, wären unglaublich Stolz geworden, wenn Gott sie nicht aufgehalten hätte.

Das Volk Israel:
Immer wenn das Volk zu Gott kam und er wirkte, wurden sie Stolz und meinten sie hätten alles selbst erreicht.

Der Fürst von Tyrus:

„Menschensohn, sprich zu dem Fürsten von Tyrus: So spricht Gott, der Herr: Weil sich dein Herz erhoben hat und du gesagt hast: »Ich bin ein Gott und sitze auf einem Götterthron mitten im Meer«, da du doch nur ein Mensch und kein Gott bist, und [weil du] dein Herz dem Herzen Gottes gleichstellst
(…)

durch deine große Weisheit und deinen Handel hast du deinen Reichtum gemehrt, und wegen deines Reichtums hat sich dein Herz überhoben,“
‭‭Hesekiel‬ ‭28:2, 5‬ ‭SCH2000‬‬

Menschen mit Talenten, Erfolg, Schönheit etc. wird der Teufel immer versuchen Stolz auf die Taten zu sein.


Wie zeigt sich Stolz bei Christen?

– Christen vergessen das alte Leben und die Sünden von denen Gott sie befreit hat. Sie meinen, dass sie nichts zerstören könnte.
– Wenn ein Christ alte Gewohnheiten nicht abgeben möchte, zeugt das von Stolz
– durch Gedanken wie „Ohne mich läuft hier nichts“, „Ich kann selber beten und die Bibel auslegen – ich brauche den Gebetsabend/Hauskreis nicht“
So führt der Stolz Menschen weg von der Gemeinde und von Gott. Mit dem Stolz kommt auch der Wunsch nach Unabhängigkeit.


Wie verhindert man es stolz zu werden?

  1. Nimm nicht das, was dir nicht gehört
    Alles was wir haben, haben wir von Gott. Denke niemals du bist selbst zu Gott gekommen! Jemand betete für dich und: Jesus starb für dich!
  2. Wir sind Gottes Kinder
    Als Gottes Kinder gehören wir Gott. Alles was Gottes ist unseres. Deshalb soll man nichts bei Menschen suchen, sondern nur bei Gott.
  3. Erinnere dich immer an die ersten zwei Punkte:
    – Alleine hätten wir niemals etwas erreicht
    – Denke immer daran, dass du ein Kind gottes bist

Ein Christ muss einen Charakter der Demut und des Gehorsams haben. „Achte den anderen höher als dich selbst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.