“Demut ist der Anfang des Segens” vom 04.10.20 mit D. Ikkert

“Demut ist der Anfang des Segens” vom 04.10.20 mit D. Ikkert

Demut ist der Anfang des Segens
von Daniel Ikkert

  • Wenn alles gut ist, wollen wir uns nicht verändern, wir wollen uns erst verändern, wenn etwas nicht stimmt; selbst wenn der Heilige Geist uns anweist. Es muss etwas negatives passieren bis wir etwas verändern wollen. Aber bei Jesus war alles immer gut und

 

  • Wir wissen dass Stolz schlecht ist und dass wir Zurechtweisung annehmen sollen. Wir sehen sogar manchmal dass wir in Unrecht sind aber wir wollen in unserem Stolz trotzdem bleiben und uns nicht demütigen.
    Vergiss nicht, dass Gott alles gemacht. In der Bibel steht dass all unsere gute Taten von Gott kommen und nicht von uns.

 

  • Zuerst kommt die Demut dann die Herrlichkeit. Wie in Jesu leben, der sich von klein auf gedemütigt hat, obwohl er der Sohn Gottes ist
    Wenn wir keine Demut haben, werden wir nicht Kinder Gottes heißen können.

“Ein Ohr, das auf die Zurechtweisung zum Leben hört, wird sich [gern] inmitten der Weisen aufhalten.”
Sprüche 15:31

Gottes Kinder sind keine perfekten Menschen, aber sie werden gesegnet, weil sie sich demütigen und weil sie in jeder Situation ruhig bleiben bzw. danach streben.

“Der Lohn der Demut und der Furcht des Herrn ist Reichtum, Ehre und Leben.”
Sprüche 22:4

  • Ich habe die Furcht des Herrn wenn ich verstehe, wofür und für wen ich demütig bin.

“umso reicher aber ist die Gnade, die er gibt. Darum spricht er: »Gott widersteht den Hochmütigen; den Demütigen aber gibt er Gnade«. So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Reinigt die Hände, ihr Sünder, und heiligt eure Herzen, die ihr geteilten Herzens seid! Fühlt euer Elend, trauert und heult! Euer Lachen verwandle sich in Trauer und eure Freude in Niedergeschlagenheit! Demütigt euch vor dem Herrn, so wird er euch erhöhen.”
Jakobus 4:6‭-‬10

  • Wenn wir uns vor Gott demütigen, gibt uns Gott seine Gnade und seinen Segen.
    Gott kann mich nicht retten, wenn ich mich nicht komplett in Demut mich ihm abgeben

 

  • Manchmal, nach einigen Jahren erlauben wir wieder den Stolz und Übermut unser Denken zu übernehmen und demütigen uns nicht mehr vor Gott. Darauf folgt aber Unheil.

“Auf Übermut folgt Schande, bei den Demütigen aber ist Weisheit.”
Sprüche 11:2

  • Aber Gott belebt die Demütigen wieder, auch wenn sie zerschlagen waren.

“Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der ewig wohnt und dessen Name »Der Heilige« ist: In der Höhe und im Heiligtum wohne ich und bei dem, der zerschlagenen und gedemütigten Geistes ist, damit ich den Geist der Gedemütigten belebe und das Herz der Zerschlagenen erquicke.”
Jesaja 57:15

  • Gott wird unseren Geist nicht wiederbeleben, wenn wir voller Stolz sind und denken, dass wir Gott nicht wirklich brauchen und unseren Geist nicht täglich nähren brauchen.

“Seid gleich gesinnt gegeneinander; trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch herunter zu den Niedrigen; haltet euch nicht selbst für klug!”
Römer 12:16

  • Das ist das Geheimnis der Gemeinde. Wenn in der Gemeinde zwischen allen Mitgliedern Einheit ist, dann wird sie stark sein und der Teufel wird sie niemals zerstören können.
    Die Gemeinde lebt vom demütigen Verhalten und von den Früchten der Menschen.

 

  • Ohne Demut, wie Jesus sie hatte, werde ich nicht zu Ende gehen können.
    Ich demütige mich, ich geh in die Gemeinde und ich gebe mein Leben dem Herrn. Wir können aber nicht zum Beispiel nur in die Gemeinde gehen, aber den Rest nicht erfüllen. Halbe Sachen zählen nicht für Gott.
    Und wer nicht für Gott ist, der ist gegen ihn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.